Facharbeitskreise

Präventionskette Freiham – Kinder / Jugend / Familie in Freiham

Logo Präventionskette Freiham

Was ist die Präventionskette Freiham?

Die Präventionskette Freiham hat die Funktion eines Facharbeitskreises Kinder, Jugend und Familie unter dem Dach von REGSAM.

Die Präventionskette Freiham steht für eine neue Art der Zusammenarbeit. Diese Zusammenarbeit betrifft die Ämter und Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und Familien in Freiham.

In München sind dies einerseits das Referat für Bildung und Sport, das Referat für Gesundheit und Umwelt und das Sozialreferat. Und andererseits alle Fachkräfte, die in Freiham tätig sind oder auf absehbare Zeit dort tätig sein werden.

Die Präventionskette regelt die fach- und referatsübergreifende Zusammenarbeit verbindlich – die 2017 unterzeichnete Kooperationsvereinbarung sorgt für „kurze Wege“ innerhalb der Stadtverwaltung. Vorbeugen ist besser als Nachsteuern: Die konzeptionelle Entwicklung der Präventionskette und die Netzwerkaktivitäten vor Ort vollziehen sich seit 2015 zeitgleich mit der Bautätigkeit und dem Aufbau Freihams als inklusivem Stadtteil.

Ziele

Die Präventionskette Freiham hat zum Ziel, allen Kindern und Jugendlichen ein gutes, gesundes Aufwachsen und Teilhabe zu ermöglichen – unabhängig vom sozialen Status der Familie. Der Fokus liegt auf dem Begleiten der biografischen Übergänge.

Zusammenarbeit im Netzwerk vor Ort

Die Präventionskette setzt auf multiprofessionelle, übergreifende Zusammenarbeit in einem Produktionsnetzwerk. Das Produktionsnetzwerk ist kein zusätzliches Netzwerk. Es ist ein Aktionsbündnis für Kinder, Jugendliche und Familien, das bestehende Netzwerke, Angebote und Dienste vor Ort zusammenführt zu abgestimmtem Handeln.

In der Aufbauphase haben sich zwei lebensphasenübergreifende Arbeitsgemeinschaften gegründet.

  • AG 0-6: Fachkräfte, die hauptsächlich mit Kindern von 0-6 Jahren zusammenarbeiten
  • AG 6-17+: Fachkräfte, die hauptsächlich mit Kindern und Jugendlichen von 6-17 Jahren und älter zusammenarbeiten.

In dem Maße wie der Stadtteil Freiham wächst und die Zahl der Einrichtungen und Fachkräfte zunimmt, werden nach Bedarf zusätzliche an den Lebensphasen orientierte Arbeitsgemeinschaften entstehen.

Was bietet die Präventionskette?

  • Das Netzwerkmanagement sorgt für die Vorbereitung (Einladung), Durchführung (Moderation) und Nachbereitung (Ergebnissicherung/Dokumentation) der Netzwerktreffen
  • Eine enge Verknüpfung und Rückkopplung mit der Fachplanungs- und Steuerungsebene in der Verwaltung
  • Eine Plattform zur Informationsvermittlung und digitalen Kommunikation (Internetauftritt/Newsletter)

Wer macht mit?

Alle Fachkräfte mit den Zielgruppen Kinder, Jugendliche und Familien, die in Freiham tätig sind oder auf absehbare Zeit tätig sein werden.

Wenn Sie mehr über die Präventionskette erfahren möchten:

Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit in der Präventionskette Freiham haben, freuen wir uns auf eine Nachricht von Ihnen.

Der Aufbau wird für fünf Jahre finanziell von der Techniker Krankenkasse gefördert. Der freie Träger MAGs – Münchner Aktionswerkstatt Gesundheit koordiniert diesen Prozess. Die Ludwig-Maximilians-Universität München (Lehrstuhl Public Health) übernimmt die wissenschaftliche Begleitung.

Ansprechpartner*innen

Christian Herrig
0159 04 83 89 25

Anika Schöttle
089 53 29 56 58

Termine

Elementar West

Wer macht mit?

Vertreter*innen der verschiedenen Einrichtungen und Institutionen, die mit Kindern und deren Familien arbeiten, u.a.:

  • Kinderkrippen
  • Kindertagesstätten
  • Kindertagespflege
  • Familienzentren
  • Familienbildungsstätten
  • Familien- und Erziehungsberatungsstellen
  • Schwangerenberatungsstelle
  • Fachkräfte und Familienhebammen der Frühen Hilfen
  • Frühförderung
  • Sozialdienste/Kinderbetreuung aus Unterkünften der Region
  • Kinderkrankenschwestern des RGU
  • Wellcome

Ziele, Themen und Erfolge

Alle interessierten Einrichtungen sind herzlich eingeladen zum Mitmachen:

  • die mit Kindern im Bereich Elementarpädagogik arbeiten,
  • die den elementarspezifischen Fachaustausch suchen,
  • die Interesse an Kennenlernen, Vernetzung und Kooperation haben,
  • die ihre Angebote aufeinander abstimmen wollen und
  • Bedarfslagen von Familien „rund um die Geburt“ und mit Kindern im Vorschulalter ermitteln und decken helfen wollen.

Ansprechpartnerinnen

Judith Lawrence (FAK-Sprecherin)

SOS Kitz Neuaubing

089-871 32 09 21

Termine

Kinder/Jugend/Familie im 21.+23. Stadtbezirk

Wer macht mit?

Fachkräfte verschiedenster Einrichtungen und Gremien, die in den Stadtbezirken Pasing-Obermenzing und Allach-Untermenzing mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Dazu zählen u.a.:

  • Offene und (teil-)stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
  • Schulsozialarbeit
  • Ambulante Erziehungshilfen
  • Streetwork
  • Bezirkssozialarbeit
  • Familien- und Erziehungsberatungsstelle
  • Regionale Jugendpflege
  • Einrichtungen für Geflüchtete und Wohnungslose
  • Stadtbibliothek
  • Heilpädagogische Tagesstätten und andere Tagesgruppen
  • Kirchliche Jugendarbeit
  • Weiterführende Schulen
  • Horte und Tagesheime
  • Jugendbeamt_in der Polizei
  • Bezirksausschüsse

Ziele, Themen und Erfolge

  • Kennenlernen neuer Einrichtungen
  • Informationen austauschen, z.B. zu Bevölkerungswachstum und Infrastruktur oder zum islamischen Leben im Münchner Westen
  • Fortbildungen, z.B. zu Neuen Medien oder Kinderschutz § 8a SGB VIII
  • Bedarfe analysieren und, so möglich, gemeinsam decken helfen

Ansprechpartnerinnen

Michaela Bauch (FAK-Sprecherin)

Café Klatsch Schüler- und Schülerinnen Treff
Landsberger Str. 509
81241 München

089-8206458

Manuela Schrammel (FAK-Sprecherin)

Jugendclub Allach
Pasteurstr. 55
80997 München

089-8126630

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Kinder/Jugend/Familie im 22. Stadtbezirk

Wer macht mit?

Fachkräfte verschiedenster Einrichtungen und Gremien, die im Stadtbezirk Aubing-Lochhausen-Langwied mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Dazu zählen u.a.:

  • Offene und (teil-)stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
  • Schulsozialarbeit
  • Ambulante Erziehungshilfen
  • Streetwork
  • Bezirkssozialarbeit
  • Familien- und Erziehungsberatungsstelle
  • Regionale Jugendpflege
  • Einrichtungen für Flüchtlinge und Wohnungslose
  • Stadtbibliothek
  • Kulturelle Einrichtungen
  • Heilpädagogische Tagesstätten und andere Tagesgruppen
  • Kirchliche Jugendarbeit
  • Weiterführende Schulen
  • Horte und Tagesheime
  • Jugendbeamt_in der Polizei
  • Bezirksausschuss

Ziele, Themen und Erfolge

Der FAK zeichnet sich durch eine sehr engagierte Arbeit aus. Neben dem sozialen Bereich beschäftigen sich die Teilnehmer_innen auch mit Bildung und Kultur.
Neben dem Austausch über aktuelle Entwicklungen liegt ein besonderes Augenmerk auf der Integration/Inklusion von Geflüchteten.

Ansprechpartnerin:

Dagmar Mosch (FAK-Sprecherin)

089-8634282

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Alte Menschen West

Wer macht mit?

Vertreter*innen der verschiedenen Einrichtungen und Institutionen, die im Stadtteil mit Senior*innen arbeiten. Dazu zählen u.a.:

  • Alten- und Service-Zentren
  • Offene Senioreneinrichtungen
  • Tagespflege und Altenheime
  • Pflegedienste
  • Gerontopsychiatrische Dienste
  • Betreuungsvereine
  • Gemeindearbeit
  • Fachstelle häusliche Versorgung
  • Bezirkssozialarbeit
  • Seniorenbeirat
  • Bezirksausschüsse

Ziele, Themen und Erfolge

  • Unterarbeitskreis "Wohnen im Alter" im Münchner Westen: Sammlung der Angebote, Benennung von zusätzlichen Bedarfen
  • Die Alten- und Service-Zentren (ASZ) in der Region führen jeweils ihre eigene Örtliche Arbeitsgemeinschaft Altenhilfe (ÖAG) durch. Bei Interesse hierzu setzen Sie sich bitte mit dem jeweiligen ASZ in Verbindung.

Ansprechpartnerinnen

Tobias Deger (FAK-Sprecher)

Alten- und Service-Zentrum (ASZ) Obermenzing
Packenreiterstraße 48
81247 München

089-891681715

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Ganztagesschule

Wer macht mit?

Feste Mitglieder des Facharbeitskreises:

  • Anne Hirschmann
  • Dagmar Mosch
  • Christa Mumme
  • Angelika Laumer

Einrichtungen und Engagierte aus den Bereichen Soziales und Bildung sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen.

Ziele, Themen und Erfolge

Ein besonderes Anliegen ist die Verknüpfung der Bereiche Soziales und Bildung.

Neben dem neu entstehenden Bildungscampus in Freiham beschäftigt sich der Facharbeitskreis mit allen Formen der Ganztagsbetreuung im Münchner Westen.

Ansprechpartnerin

Anne Hirschmann (FAK-Sprecherin)

089-8343656
089-830146

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

JugendTRäume Pasing Nord

Wer macht mit?

Vertreter*innen der verschiedenen Einrichtungen und Institutionen, die mit Kindern und deren Familien arbeiten, u.a.:

  • Ambulante Hilfen
  • Mobile Arbeit vom örtlichen Freizeittreff
  • Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche
  • Ehrenamtlich tätige Nachbar*innen
  • Gewofag

Ziele, Themen und Erfolge

Gemeinsam ein nachbarschaftliches, kinder- und familienfreundliches Miteinander gestalten sowie den sozialen Frieden fördern durch:

  • Freizeitangebote
  • Hausaufgaben-, Lern- und Bewerbungshilfen
  • Offene Beratungsangebote
  • Feste mit den Anwohner_innen feiern (Straßen- bzw. Wiesenfest Pasing Nord)

Ansprechpartner

Matthias Grunert-Davin (stellvertr. FAK-Sprecherin)

Ambulante Hilfen Pasing
Landsberger Str. 476
81241 München

089-82087913

Jiri Kadlec (FAK-Sprecher)

Jugendtreff Aquarium
Alois-Wunder-Str. 1
81241 München

089-889494-0

Termine

Runder Tisch Inklusion im 22. Stadtbezirk

Wer macht mit?

  • Alten- und Service-Zentrum (ASZ) Aubing
  • Mitglieder des Bezirksausschusses des 22. Stadtbezirks
  • Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtbezirk mit und ohne Behinderung
  • Soziale Einrichtungen aus dem 22. Stadtbezirk

Ziele, Themen und Erfolge

Ziele des „Runden Tisches“:

  • Gleiche Bedingungen im öffentlichen Leben im 22. Stadtbezirk für behinderte und nicht behinderte Menschen schaffen.
  • Konkrete Barrieren für Menschen mit Behinderung im 22. Stadtbezirk erkennen und entsprechende Schritte zur Beseitigung angehen.

Aktivitäten des „Runden Tisches“:

  • U.a. Überprüfung der Bushaltestellen auf Ausstattung wie Sitzgelegenheiten, Überdachung und Leuchtanzeigen.
  • Feststellen von Barrieren in der Öffentlichkeit und deren Beseitigung mit Hilfe des Bezirksausschusses oder anderer geeigneter Personen und Gremien.

Ansprechpartnerin

Barbara Ney (FAK-Sprecherin)

089-89700330

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Regionale Arbeitsgemeinschaft für Soziales

Die Regionale Arbeitsgemeinschaft Soziales (RAGS) ist das Zentrum der regionalen Vernetzung. Sie arbeitet zielgruppen- und fachübergreifend.

Sie wird von der REGSAM-Moderation geleitet. Die RAGS ist ein Delegiertengremium.

Wer macht mit?

  • Sprecher_innen der Facharbeitskreise und Projektgruppen
  • Räumliche Sozialplanung aus dem Sozialreferat
  • Leitung des Sozialbürgerhauses Pasing
  • REGSAM-Beauftragte der drei Bezirksausschüsse der Region West
  • Wichtige Schlüsselpersonen aus der Region West
  • Aufgaben, Zusammensetzung, Organisation und Arbeitsweise der RAGS West regelt die Geschäftsordnung.

Ziele, Themen und Erfolge

Entwicklungen und Planungen, Probleme und Bedarfslagen werden aus der gesamten REGSAM-Region zusammengetragen und hier diskutiert. Die RAGS bewertet diese, entwickelt Strategien und Lösungsansätze und nimmt fachpolitischen Einfluss im Sinne der Region.

Die Anbindung wichtiger Akteure und anderer Netzwerke und Kooperationsstrukturen an die RAGS hat das Ziel, Parallelstrukturen zu vermeiden und in der Region abgestimmt zu handeln.

Besondere Themen:

  • Bevölkerungsentwicklung und soziale Infrastruktur, z.B. Freiham
  • Aktive Zentren Pasing und Soziale Stadt Neuaubing/Westkreuz
  • Ganztagsschule
  • Wohnen und Wohnraummangel im Münchner Westen

Ansprechpartner*in

Gabriele Hebler

REGSAM
Bayerstraße 77a, Rgb.
80335 München

089-189358-12

Johannes Michel

REGSAM
Bayerstraße 77a, Rgb.
80335 München

089-189358-24

Termine